E.-G. Strehlke-Stiftung

Ernst-Günther Strehlke-Stiftung

Aufgaben

Wirtschaftliche Zwänge sowie gesellschaftliche Entwicklungen und Einstellungen haben die Waldarbeit in den vergangenen Jahrzehnten tiefgreifend verändert. Dabei rückt die Technik immer mehr in den Mittelpunkt. Humane Anforderungen an die Waldarbeit, die schon früher eine entscheidende Rolle spielten, haben aber auch heute weiterhin einen bedeutenden Stellenwert. So unterliegen beispielsweise Fahrer von Forstmaschinen einer hohen körperlichen und geistigen Belastung.

Andererseits werden an die immer noch weit verbreitete manuelle und motormanuelle Waldarbeit hohe Leistungsanforderungen gestellt.
Unternehmerarbeit führt vielerorts zu exzessiver Arbeitszeit und vorzeitigem Verschleiß der Arbeitskräfte.

Dies alles gilt nicht nur für Deutschland und andere Industrieländer, sondern auch für die Dritte Welt, wo Waldarbeit zumeist unter extrem schwierigen Bedingungen geleistet wird.

Die E.-G. Strehlke-Stiftung soll dazu beitragen, dieser Problematik auch künftig die ihr gebührende Aufmerksamkeit zu widmen. Sie ist verbunden mit dem Namen von Ernst-Günther Strehlke, dessen berufliches Leben als Wissenschaftlicher Assistent, als Forstamtsleiter, als Forstschuldirektor und als Universitätsprofessor zeitlebens eng auf die Belange der im Walde arbeitenden Menschen ausgerichtet war, der allem Neuen aufgeschlossen gegenüberstand und immer die humane Seite forstlichen Forschens, Handelns und Lehrens im Auge behielt.

Aus den Zinserträgen der E.-G. Strehlke-Stiftung soll ab 2016 alle vier Jahre ein Preis an eine Persönlichkeit vergeben werden, die sich um die Humanisierung der Waldarbeit besonders verdient gemacht hat. Das Stiftungsvermögen kann durch weitere Zustiftungen aufgestockt werden.

Strehlke-Preisträger

2002 – Herbert Kirsten
2004 – Andreas Helms
2006 – Prof. Heinrich Stadlmann
2008 – Friedrich Esser
2010 – Ottmar Wettmann
2012 – Karl-Heinz Litzke
2014 – Henning Geske
2016 – Markus Wick

Stifter

Dr. Bernt Strehlke hat 2001 einen Betrag von 50.000 DM als Stiftungsvermögen in die Stiftung eingebracht. Dr. Klaus Dummel hat 2007 zudem 5.000 € gespendet, mit der das Stiftungsvermögen der E. -G. Strehlke-Stiftung erhöht werden sollte.

Spenden

Die E.-G. Strehlke-Stiftung freut sich über Überstützung in Form von Spenden, mit denen das Stiftungsvermögen gestärkt und somit die Förderung der forstlichen Arbeitslehre verbessert werden kann.

Kontoverbindung
Kontoinhaber: Gesellschaft f. forstl. Arbeitswissenschaft e.V.
IBAN: DE98250500000021022207
SWIFT-BIC: NOLADE2HXXX

Eine Spendenbescheinigung wird ab einer Spende von 200 Euro automatisch erstellt.